Umzug zu neuer Domain

Liebe Besucher von www.zassi.de,

die Ihnen hier vorliegende Seite ist veraltet.

Ich bin mit meiner Zwischennetzheimseite
zu einer neuen Heimat umgezogen.

Wollen Sie mich bitte zukünftig
unter www.christophvonzastrow.de besuchen!



Wenn Bäume Puppen tragen | Aufführungsdaten & Festivalnachtrichten



Im August 2010 feierte der Kurzfilm WENN BÄUME PUPPEN TRAGEN / IF TREES CARRY DOLLS (Regie: Ismail Sahin, Drehbuch: Christoph von Zastrow) auf der Opening Night des »Rhode Island International Film Festival« Weltpremiere und erhielt den Preis für die Beste Kamera [Best Cinematography]. In der Folge lief der Film auf verschiedenen deutschen und internationalen Festivals.

Aufführungsdaten (Stand Februar 2011):

Der Film erhielt bislang folgende Auszeichnungen:




»Meldungen«

Unglaubliche Reise im Polysubmarix | Projekt-Seite online



Besuchen Sie die multimediale Projektseite des Films »Unglaubliche Reise im Polysubmarix – Abwasser von einer ganz neuen Seite«. Dort können Sie nicht nur den Film online ansehen oder als DVD bestellen, sondern erfahren auch sonst eine Menge Wissenswertes über die vielleicht schönste Dreckbrühe aller Zeiten!



:: weitere Links zu "Unglaubliche Reise im Polysubmarix | Projekt-Seite online": Polysubmarix - Projektseite besuchen


»Meldungen«

»Unglaubliche Reise im Polysubmarix« gewinnt Cannes Corporate Media & TV Awards



"Unglaubliche Reise im Polysubmarix" hat es auf die Shortlist geschafft und wird am 14. Oktober 2010 im Majestic in Cannes einen der begehrten Gold- oder Silber Delphin's gewinnen. Mit insgesamt 350 Einreichungen aus 27 Ländern weltweit hat sich bereits die erste Ausgabe als wahrhaft internationaler Wettbewerb positioniert. Wir freuen uns für unseren Auftraggeber ZASE, Zuchwil und alle Sponsoren die den aussergewöhnlichen Film unterstützt haben.




»Meldungen«

Drehbuchseminare mit Frank Raki & Christoph von Zastrow bei der Münchner Filmwerkstatt e.V.


Bild Frank Raki & Christoph von Zastrow

Unter der Adresse Filmseminare.de (vormals Seminarseite von C. v. Zastrow/F. Raki) bietet die Münchner Filmwerkstatt e. V. neuerdings ihr laufendes Seminarprogramm in Form eines Webshops an. Neben spannenden Seminarangeboten unter der Leitung erlesener Fachleute aus allen Bereichen der deutschen Film- und Fernsehwirtschaft, die ihr Wissen aus den Bereichen Filmtechnik, Regie, Produktion oder Schauspiel Preis geben, möchte ich natürlich ganz besonders auf unsere eigenen Drehbuchseminare hinweisen:



»STOFFENWICKLUNG ERFOLGREICH ORGANISIEREN« lautet der Titel zu unserem Fachseminar, dass sich eher an ein vorgebildetes Publikum richtet: Jungen oder angehenden Drehbuchautoren, Lektoren, Producern und Produzenten, Produktionsassistenten, Produktionsleitern und sonstigen Medienschaffenden im Bereich Film- und Fernsehen soll ein nützlicher Einblick gewährt werden in den Ablauf einer optimierten Entwicklung von produzierbaren Film- und Fernsehstoffen.

  • Seminarleitung: Frank Raki, Christoph von Zastrow
  • Ort: Bavaria Studios, Geiselgasteig
  • abgelaufener Termin: Samstag 5. und Sonntag 6. März 2011, jeweils 10 bis 18 Uhr
  • neuer Termin: vstl. Winter 2011/2012 (genauer Termin wird noch bekannt gegeben)
  • mehr Info

Mit dem Grundlagenseminar »DREHBUCHHANDWERK« richten wir uns gleichermaßen an Filmschaffende wie auch an interessierte Laien, die den Weg in den Beruf des Drehbuchautores finden wollen. Von eher technischen Fragen ("Wie sieht ein Drehbuch aus?") über Filmdramaturgie (z.B. 3-Akt-Modell vs. Heldenreise) bis hin zu praktischen Übungen und einem aktuellen Marktüberblick erfahren Sie alles, was Sie für einen erfolgreichen Start als "Drehbuchhandwerker" benötigen.


Rückfragen zu den obenstehenden Seminaren können Sie gerne an mich stellen [Kontakt]. Fragen zu den weiteren Seminaren bitte direkt an die Münchner Filmwerkstatt e.V. richten. Das ausführliche Seminarprogramm der Münchner Filmwerkstatt e.V. für den Zeitraum 2010/11 kann im Übrigen auch im PDF-Format heruntergeladen werden.



»Meldungen«

Wenn Bäume Puppen tragen | Kurzfilm erhält das PRÄDIKAT »besonders wertvoll«



Wie soeben bekannt wurde, hat der Kurzfilm »Wenn Bäume Puppen tragen« (Regie: Ismail Sahin, Drehbuch: Christoph von Zastrow) das PRÄDIKAT »besonders wervoll« erhalten.

In ihrem Pressetext schrieb die Deutsche Film- und Medienbewertung [fbw-filmbewertung.com] zu ihrer Entscheidung:


Auf die kleine Nabila wartet ein schweres Schicksal: Trotz ihres europäischen Lebensstils in der deutschen Großstadt reisen die Eltern mit der Siebenjährigen in ihre alte Heimat Afrika, um dort die rituelle Beschneidung des Mädchens vollziehen zu lassen. Geschickt nähert sich dieser tiefgreifende Kurzfilm der grausamen Problematik, die als Tabuthema allzu oft hinter dem Schleier des Schweigens verhüllt wird. Die beeindruckende filmische Umsetzung und eine ausgezeichnete Tonspur machen die Kontraste von zwei Welten mit gegensätzlichen, kulturellen Wirklichkeiten und Vorstellungen erfahrbar, ohne in der Inszenierung zu drastisch werden zu müssen. So vermögen die großartigen Bilder des verdichteten Dramas den verheerenden Eingriff in das Leben der jungen Mädchen und den unwiederbringlichen Verlust der Unbeschwertheit besser zu schildern als harte Worte.

Mehr zu diesem Projekt auch auf der Projektseite auf zassi.de.



»Meldungen«

Präsentation in Solothurn: »Unglaubliche Reise im Polysubmarix«



Auftraggeber Markus Juchli,
Regisseur Hanspeter Aliesch
und Autor Christoph von Zastrow


Am Donnerstag den 11. März 2010 fand in Solothurn/Schweiz vor gut 200 geladenen Gästen im Kino Canva die Präsentation des Imagefilms »Unglaubliche Reise im Polysubmarix – Abwasser von einer ganz neuen Seite« statt.

Eingebettet in eine fiktionale Spielhandlung schildert dieses rund 25-minütige Auftragswerk für den Zweckverband der Abwasserregion Solothurn-Emme und ihre Partner den Weg des Abwassers durch den Untergrund einer Stadt, die Funktionsstufen einer Kläranlage sowie den Rückfluss des Wassers in den natürlichen Wasserkreislauf.

Die Aufgabe für die Macher bestand darin, die auf den ersten Blick hin eher undankbare Thematik »Abwasser« so attraktiv zu gestalten, dass diese auch von einem Laienpublikum mit Neugier betrachtet wird.


Anstatt sich allerdings auf nüchterne Fakten zu beschränken, folgt das Konzept des Filmes dem Prinzip »Small is Beautiful«, indem es mittels des Kunstgriffs eines Mini-U-Boots mitten hinein springt in die ansonsten eher abstoßende Materie und dabei wirklich Staunenswertes entdeckt.

Auf Basis eines Drehbuchs von Christoph von Zastrow sowie mit Hilfe aufwändiger Studiobauten, diverser Special Effects und unzähliger digitaler Animationen ist Regisseur und Produzent Hanspeter Aliesch ein bemerkenswertes Stück Film gelungen, in dem Information und Unterhaltung gleichermaßen Herz und Verstand ansprechen.



»Mein Lexikon der Gemeinplätze«

Gemeinplatz: Idee

"Gibt's schon."



Heißkalt: Liebesfilme und Thriller schreiben - Nachtrag



Rauchende Köpfe im Seminarraum
drohten die Bavaria-Werksfeuerwehr
auf den Plan zu rufen (mit Eurer
freundlichen Erlaubnis ohne
Anonymbalken...)


Liebe Teilnehmer am Drehbuchseminar vom 16. und 17. Januar 2010,

es hat uns großen Spaß gemacht, Ihr wart das vielleicht erfrischendste und inspirierendste Publikum bislang überhaupt und wir wünschen Euch viel Erfolg auf euren Autoren-Wegen!

Herzliche Grüße

Christoph & Frank

PS: An alle, die es diesmal nicht mehr geschafft haben: "James Bond wird wiederkommen", d. h. bleibt informiert über unsere Seminarpläne, entweder durch gelegentlichen Besuch der Filmwerkstatt-Website oder unserer Homepages [zassi.de · frank-raki.de].




»Mein Lexikon der Gemeinplätze«

Gemeinplatz: Churchill

"No Sports."



»Mein Lexikon der Gemeinplätze«

Gemeinplatz: Schwangerschaft

Behaupten "eine Frau spürt sowas" (was vielleicht mal stimmen kann, aber nicht muss).

"Und? Wie geht's euch? Ißt du jetzt für zwei, oder?"

"Kinder sind die tollste Sache auf der Welt" – aber: "Nichts wird hinterher mehr so sein, wie es einmal war."

Saure Gurken.

Im Film: Es darf gekotzt werden.



»Mein Lexikon der Gemeinplätze«

Gemeinplatz: Einstein

Toll, dass doch alles irgendwie relativ ist, so dass der klügste Mensch aller Zeiten im Fach Mathematik zwar eine 6 im Abiturzeugnis hatte, dies aber in der Schweiz als die beste Note gilt.



»Mein Lexikon der Gemeinplätze«

Gemeinplatz: iPhone

Liebe Scheibenwischer: Ja, ja, Apple hat's mal wieder allen gezeigt. Das will ich ja gar nicht in Abrede stellen. Aber hab ich deswegen wirklich Lust, mich dauernd über euer Ding unterhalten zu müssen?



»Mein Lexikon der Gemeinplätze«

Gemeinplatz: Ernst Jünger

Kriegsverherrlichung. Aber guter Stil.



Achtung!

Wegen eines (hoffentlich) vorübergehenden technischen Problems, sind die aktuellen Beiträge auf dieser Homepage für nicht registrierte Leser vorläufig gesperrt. Lediglich die allgemeinen Informationen unter "Homepage" sind zugänglich.

Unser 20-köpfiges Service-Team arbeitet fieberhaft an der Lösung des Problems. Bis dahin müssen Sie sich entweder als Leser registrieren und dann anmelden, oder Sie besuchen uns bald wieder. Unterdessen empfehlen wir Ihnen entweder den Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn oder eine Tasse Tee.

mfg zastrow
-Generaldirektor–

[PS: Es wird schon besser. Einzelne Artikel sind schon wieder zu lesen. Uff.]

Hallo Leutings!

Problem gelöst!

Gruß vom Captain